Kindern Hoffnung schenken


Sie ist der letzte Ausweg, eine Gentherapie für die seltene Erkrankung Septische Granulomatose. Bei dieser angeborenen Immunschwäche können die Betroffenen Pilz- und Bakterieninfektionen nicht bekämpfen. Das Team um Prof. Dr. Janine Reichenbach des UniversitätsKinderspital Zürich (Kispi) hat einzelne Kinder bereits erfolgreich gentherapeutisch behandelt. Ein neuer Ansatz soll die Therapie noch wirksamer und sicherer machen und in einer klinischen Studie angewandt werden. Dafür brauchen wir ihre Unterstützung.

Strategische Einbettung
Dank einzigartiger technologischer Infrastruktur, interdisziplinärer Spitzenforschung sowie der etablierten Kooperation zwischen der Universität Zürich, dem Kispi und dem UniversitätsSpital Zürich soll der Forschungsstandort Zürich als Vorreiter für neue Gentherapien etabliert und zu einem Kompetenzzentrum für Gen- und Zelltherapien aufgebaut werden.

Gentherapie pixabay Kindern ein gesundes Leben ermöglichen durch Gentherapie (©pixabay)

Ihr Engagement

Das Forschungsteam um Prof. Dr. Janine Reichenbach plant aktuell eine klinische Studie mit zehn Patientinnen und Patienten. Davon werden fünf junge Patienten am Kinderspital Zürich therapiert und fünf Patienten am Kooperationsspital in Paris. Um diese innovative Therapie zu realisieren, brauchen wir Ihre Unterstützung!

 

Projektübersicht
Weitere Informationen finden Sie im Flyer

reichenbach

«Am Standort Zürich verfügen wir über das technische, wissenschaftliche und medizinische Know-how, um zukünftig rascher neue Therapien für Patienten mit schweren erblichen Erkrankungen zu entwickeln und die UZH als internationales Kompetenzzentrum für Gen- und Zelltherapien zu etablieren.»

Prof. Dr. med. Janine Reichenbach, Professorin Immundefekte und Gentherapie, Universität Zürich

 

Ihr Kontakt

Ina Andrees-Ostovan
Projektleiterin Fundraising

Telefon: +41 44 634 61 80
ina.andrees@uzhfoundation.ch



X