Aus der Antike für die Gegenwart lernen

Sokrates 710x340 min

Die Auseinandersetzung mit der Antike gibt Antworten auf brennende Fragen der Gegenwart. Doch die Forschung zu dieser wichtigen Epoche ist in Gefahr: Das historische Wissen der jungen Generation nimmt ab. Latein- und Griechischunterricht im Gymnasium müssen der Informatik weichen. Forschungsbudgets für Altertumswissenschaften geraten vielerorts unter Druck.

Begeisterung für die Antike wecken
Rund 50 Forscherinnen und Forscher der Universität Zürich geben diesen Entwicklungen Gegensteuer und haben darum vor kurzem das ZAZH - Zentrum Altertumswissenschaften Zürich gegründet. Es will mit verschiedenen Massnahmen die Forschung zur Antike stärken und an die Öffentlichkeit tragen. Regelmässig werden exzellente Forscherinnen und Forscher für öffentliche ZAZH-Lectures und Forschungsseminarien nach Zürich eingeladen, geplant ist eine öffentliche Zürcher Antikennacht 2021 und Ferienkurs für Gymnasiastinnen und Gymnasiasten. Das ZAZH ist auf dem Internet und verschiedenen sozialen Medien präsent. Es stellt der Öffentlichkeit Forschungsinhalte in Form von Videos, Podcasts oder Berichten zur Verfügung.
 
Ihr Engagement
Die Aktivitäten des ZAZH gehen weit über den Lehr- und Forschungsauftrag der einzelnen Fakultäten und Institute der Universität Zürich hinaus. Für den Aufbau und die langfristige Verankerung dieser wichtigen Initiative ist das ZAZH darum auf Spenden angewiesen. Die UZH Foundation hat von der Universitätsleitung den Auftrag erhalten, diese Drittmittel für das ZAZH-Zentrum Altertumswissenschaften einzuwerben. Helfen Sie mit, den Erfahrungsschatz der Antike für brennende Fragen der Gegenwart fruchtbar zu machen!

Ich freue mich auf Ihre Kontaktanfrage und stelle Ihnen das Projekt gerne persönlich vor.

 
Weitere Informationen: Fact Sheet

Ihr Kontakt

annette r2

Annette Kielholz
Projektleiterin Fundraising

Telefon: +41 44 634 61 83
annette.kielholz@uzhfoundation.ch

Weitere Informationen zum ZAZH

Website

Veranstaltungen

Social Media

Medienartikel

AssmannJan

«I wish the new centre for Classics in Zurich much success.
I am sure that when combining classical resources with modern
digital offerings, this astonishing period in world history
will come to life as never before.
There are many opportunities to learn from the wisdom in Ancient
Greece and Rome in today’s world.»

Prof. Dr. Sarah Springman
Rektorin der ETH Zürich



X