Der Deutsche Hochschulverband (DHV) prämiert jährlich Best-Practice-Beispiele, die als Hochschul-, Universitäts- oder Wissenschaftsstiftung ein erfolgreiches Fundraising betreiben. Diese Auszeichnung wurde nun erstmals für die DACH-Staaten ausgeschrieben. Im Jahr 2020 darf die UZH Foundation diesen Preis entgegennehmen.

Es ist für das gesamte Team der UZH Foundation eine grosse Ehre, mit dem Fundraisingpreis des Deutschen Hochschulverbandes ausgezeichnet zu werden. Wir danken dem Preisrichtergremium für seine Entscheidung und dem Unternehmen rheform, das als Schirmherr des DHV-HRK-Fundraisingsymposiums die Preisgelder zur Verfügung stellt.          

dach fr preis signet final

Für die UZH Foundation hat dieser Preis eine ganz besondere Bedeutung. Seit 2012 akquirieren wir private Drittmittel für die Universität Zürich und konnten Zuwendungen für Forschung und Lehre von insgesamt rund 230 Mio. Franken generieren. Seit dem Wechsel der Geschäftsleitung im Jahr 2018 geht die UZH Foundation mit CEO Dr. Martin Gubser auch strategisch neue Wege. Besonders stolz sind wir darauf, dass das Preisrichtergremium die Arbeit der UZH Foundation als Massstab dafür sieht, welche vielfältigen Chancen in der Erschliessung privater Finanzierungsquellen durch Hochschul-Stiftungen liegen. So wurden die Unterstiftungen der UZH Foundation als Vorzeigebeispiel für professionelles Fundraising hervorgehoben. Dies freut uns nicht nur, weil es eine Anerkennung für unser Werk ist, sondern auch weil es die Bedeutung der Schweizer Stiftungslandschaft unterstreicht. 

Als Empfänger des DHV-Fundraisingpreises 2020 sind wir uns einmal mehr bewusst geworden, wie wichtig unser Auftrag ist, die Wissenschaft, universitäre Lehre und Forschung der grössten Universität der Schweiz mit privaten Geldmitteln zu unterstützen.

UZHF2020
Bild: Team der UZH Foundation 2020

Mehr erfahren: Pressemitteilung DHV



X