Kreativität. Wie wir auf neue Ideen kommen

Kreativität entsteht nicht im Bauch, sondern im Kopf, sagt Neuropsychologe Lutz Jäncke. Wenn unser Hirn kreativ ist, beschäftigt es sich mit sich selbst, ruft Wissen ab und kombiniert es neu. So entstehen manchmal überraschende Ideen. Um Ideen plausibel zu machen, kreieren wir Bilder in unseren Köpfen. Der Kognitionswissenschaftler Kai Niebert untersucht, wie Sprachbilder unser Denken prägen. Im Talk im Turm diskutieren Lutz Jäncke und Kai Niebert mit den Moderatoren Thomas Gull und Roger Nickl über Kreativität und die Macht von Metaphern. 

Das Thema

Der Talk im Turm mit Lutz Jäncke und Kai Niebert greift das Dossier der aktuellen Ausgabe des UZH Magazins, der Wissenschaftszeitschrift der Universität Zürich, auf. Das Thema: «Kreativität. Wie wir auf neue Ideen kommen». Es diskutieren:

Der Neuropsychologe Lutz Jäncke

«In kreativen Momenten beschäftigt sich das Hirn mit sich selbst. Es ruft das ab, was es gespeichert hat und kombiniert es neu.» Lutz Jäncke

Lutz Jäncke ist Professor für Neuropsychologie an der Universität Zürich.

und der Kognitionsforscher Kai Niebert

«Metaphern prägen unser Bild der Welt. Mit zum Teil katastrophalen Folgen. Neues Denken braucht deshalb auch neue Sprachbilder – Kooperation statt Konkurrenz, mehr Zeit statt mehr Geld, eine erwachsene Wirtschaft statt ständig mehr Wachstum.» Kai Niebert

Kai Niebert ist Professor für Didaktik der Naturwissenschaften und der Nachhaltigkeit an der Universität Zürich.

Datum und Ort

Montag, 14. März 2016
18.15 - 19.30 Uhr
Türöffnung: 17.45 Uhr
Restaurant uniTurm, Rämistrasse 71, 8006 Zürich

Der Talk beginnt um 18.15 Uhr; vorher wird ein kleiner Begrüssungsdrink serviert.

 

News Liste

Universität Zürich

Die Universität Zürich steht für international kompetitive Forschung und forschungsbasierte Lehre.   



X