Unsere Ausatmungsluft enthält eine Vielzahl von Molekülen, die in ihrer Gesamtheit «das Exhalom» genannt wird. Die Zusammensetzung des Exhaloms ist nicht konstant, sondern hängt vom jeweiligen Gesundheitszustand einer Person ab.

Das vielversprechende Projekt der Hochschulmedizin Zürich «Zurich Exhalomics» hat sich zum Ziel gesetzt, hochempfindliche analytische Instrumente und Diagnoseverfahren zu entwickeln, um das Exhalom interpretierbar und für den klinischen Alltag nutzbar zu machen. Zukünftig soll mittels eines portablen Gerätes das Exhalom analysiert werden, um innerhalb von Minuten Krankheiten der Lunge und der Atemwege erkennbar zu machen. Zusätzlich liefert das Exhalom aber auch Erkenntnisse über die im Körper ablaufenden Stoffwechselprozesse, womit sich Ansatzpunkte für die Entwicklung neuer Medikamente ergeben.

Für dieses interdisziplinäre Forschungsprojekt werden Donationen von rund CHF 2.7 Mio. gesucht.

Projektübersicht Zurich Exhalomics

 

(Zurich Exhalomics © Renato Zenobi, Malcolm Kohler)

Kontakt

Isabel Probst
Projektleiterin Fundraising

UZH Foundation
Culmannstrasse 1
CH-8006 Zürich
Telefon: +41 44 634 61 82
isabel.probst@uzhfoundation.ch

Hochschulmedizin Zürich

Mehr Informationen zu den Aktivitäten der Hochschulmedizin Zürich sind auf der HMZ Website publiziert.



X