Gemäss Schätzungen der Europäischen Union übersteigen die Kosten, die durch Gehirnkrankheiten verursacht sind, diejenigen der Herzkreislauf- und Diabetes-Erkrankungen zusammen. Als Antwort darauf verfolgt das Zentrum für Neurowissenschaften Zürich (ZNZ) eine Vision: Mit neu generierten wissenschaftlichen Erkenntnissen über die Funktionen des Nervensystem im gesunden wie kranken Zustand können neue Therapien für neurologische und psychiatrische Krankheiten entwickelt werden.

Austauschprogramm zur Förderung der globalen Zusammenarbeit
Die vier international führenden neurowissenschaftlichen Zentren ZNZ, McGill University, Oxford University und University College London arbeiten eng zusammen. Mit einem Austauschprogramm für Postdoktoranden soll die multidisziplinäre, internationale Forschung auf höchstem Niveau gefördert und ermöglicht werden. Finanzierungsbedarf (ZNZ-Oxford-McGill): CHF 825'000 für 3 Jahre

Projektübersicht ZNZ (nur auf Englisch)

Forschung für Prävention und Therapie bei Substanzabhängigkeiten
Die heutige Suchtforschung von Professor Boris B. Quednow ergründet die psychologischen und neurobiologischen Ursachen bis hin zu den psychosozialen Folgen des Substanzkonsums. Ein umfassendes Vertsändnis dieser Faktoren könnte gezielte Präventionen und wirkungsvolle Behandlungen ermöglichen. Finanzierungsbedarf: CHF 3.1 Mio für 8 resp. 5 Jahren

Projektübersicht Suchtforschung

 

Neurowissenschaften Zürich(Forschende am ZNZ © Adrian Ritter)

Kontakt

Isabel Probst
Projektleiterin Fundraising

UZH Foundation
Culmannstrasse 1
CH-8006 Zürich
Telefon: +41 44 634 61 82
isabel.probst@uzhfoundation.ch

BrainFair Zürich


Die diesjährige Veranstaltungsreihe von BrainFair Zürich beschäftigt sich vom 13.-18. März 2017 mit dem Thema «Faszination Gehirn».  teaser01

Zentrum für Neurowissenschaften Zürich

Mehr Informationen zu den Aktivitäten des Zentrums für Neurowissenschaften Zürich sind auf der Website des ZNZ publiziert.



X